Hochzeit-7-Survival-Tipps

By in
62
Hochzeit-7-Survival-Tipps

Die Hochzeit kann kommen: 7 Survival-Tipps für den Tag in Weiß

Mal ehrlich: Kann jemals alles perfekt sein? Nicht wirklich. Das wisst ihr beide. Auch euer Hochzeitstag wird es also nicht sein. Es ist auf jeder Hochzeit kleine Pannen. Das ist immer bei Events so – ob groß oder klein. Die gute Nachricht: Auf die meisten Dinge kann man sich einstellen und so cooler sein. Hierfür möchte ich euch als Hochzeitsfotograf aus meinem Erfahrungsschatz Survival-Tipps mitgeben. Aber lest auch einmal, was anderen so passiert.

Notfall-Set für die Schönheit der Braut

Die Braut wird nur ein kleines Täschchen haben. Aber da hinein sollten: Puder und Abdeckcrème, Lippenstift, Ersatzstrumpfhose, Pflaster, Tempo, ggf. kleine Haarspangen und ein travelsize Haarspray. Wenn bei euch nicht alles passt – involviert eure Trauzeugin! Weitere Infos

Nervenfutter

Es kommt sehr oft vor, dass die Braut vor lauter Vorbereitungsstress – und dem eisernen Willen, perfekt in ihr Hochzeitskleid zu passen – nichts isst. Das kann daneben gehen, und keiner Braut sollte flau werden. Also denkt auch hier daran, etwas mitnehmen zu lassen – am besten wieder durch die Trauzeugin. Nervenfutter ist hier das Maß der Dinge.

Eure Trauringe

Ja – dies ist der Klassiker. Stellt sicher, dass der Bräutigam mit Ringen beim Ja-Wort zur Hochzeit erscheint! Alternativ ist hierfür immer der Trauzeuge zuständig.

Call Liste

Schön, dass es Smartphones gibt. Denn da könnt ihr alle wichtigen Kontakte für den Tag der Hochzeit einspeichern – vom Caterer bis zur Friseurin. Trotzdem empfehle ich: Druckt Euch zudem eine Call Liste aus. Bevor ihr mit feuchten Fingern am Screen des Smartphones tätig werdet, kann man diese in der Not nämlich ganz schnell mit dem entsprechenden Auftrag an die Person des Vertrauens weitergeben.

Nominierung eines Socializers

Es gibt sie immer – auch bei kleinen Festen. Die Gäste, die eure volle Aufmerksamkeit verlangen, obwohl diese woanders gebunden ist. Stellt deswegen vorher unbedingt sicher, dass sich jemand um einen solchen Gast kümmern wird. So bleibt euch der lange Atem für die wichtigen Dinge erhalten – und ihr könnt euch allen Gästen widmen.

Redenotizen

Selbst wenn ihr sie in und auswendig könnt. Unter Stress kann man sehr leicht den Faden bei einer Hochzeitsansprache oder Dankesrede verlieren. Also nehmt Notizen mit. Auf kleinen Kärtchen macht dies am meisten Sinn – denn so bleibt auch das Fotomotiv von Zettelwirtschaft ungetrübt.

Die Dankbarkeitswährung: Trinkgelder und kleine Aufmerksamkeiten

Es wird sie geben: Die lieben Servicedienstleister, die euch den Tag der Hochzeit angenehmer machen. Packt dafür Kleingeld ein. Und: Es gibt auch die Kids, die euch zum Lächeln bringen und die Fotos aufheitern werden. Ein kleines Goodie haben auch diese sich verdient. Ich hoffe, euch ein bisschen Last von den Schultern genommen zu haben und freue mich, wenn ihr so entspannter dem Tag der Hochzeit entgegenfiebern könnt.

Weitere Tipps zur Hochzeit findet ihr hier und hier

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.