Allgemeine Liefer- und Geschäftsbedingungen

I. Geltung

  1. Die nachfolgenden allgemeinen Liefer- und Geschäftsbedingungen (im folgenden AGB genannt) gelten für alle von den Fotostudios Tegernsee Rolf Kaul und beauftragte Fotografen (nachfolgend: Fotograf genannt) durchgeführten Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen.
  2. Sie gelten als vereinbart, wenn der Kunde das Kontaktformular ausgefüllt und die AGB als gelesen angeklickt hat. Bei Aufträgen ohne Kontaktformular mit Entgegennahme der Lieferungsbedingungen oder Leistungsaufstellung bzw. meines individuellen Angebots durch den Kunden, spätestens jedoch mit der Annahme der Bilddateien zur Veröffentlichung.
  3. Wenn der Kunde den AGB widersprechen will, ist dieses schriftlich binnen drei Werktagen zu erklären. Abweichenden Geschäftsbedingungen des Kunden wird hiermit widersprochen. Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden erlangen keine Gültigkeit, es sei denn, dass Rolf Kaul diese schriftlich anerkennt.
  4. Die AGB gelten im Rahmen einer laufenden Geschäftsbeziehung auch ohne ausdrückliche Einbeziehung für alle meine zukünftigen Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen, sofern nicht ausdrücklich abweichende Regelungen getroffen werden.

 

II. Auftragsproduktionen

  1. Soweit Rolf Kaul Kostenvoranschläge erstellt, sind diese unverbindlich. Wird die vorgesehene Produktionszeit aus Gründen überschritten, die der Fotograf nicht zu vertreten hat, so ist eine zusätzliche Vergütung auf der Grundlage des vereinbarten Zeithonorars bzw. in Form einer angemessenen Erhöhung des Pauschalhonorars zu leisten. Die zusätzliche Zeit wird je angefangener halber Stunde abgerechnet.
  2. In der Regel fotografiert Rolf Kaul. Sollte Rolf Kaul krankheitsbedingt den Auftrag nicht fotografieren können, steht immer ein hoch qualifizierter Fotograf als Ersatz zum Einsatz bereit.
  3. Der Fotograf Rolf Kaul ist berechtigt, Leistungen von Dritten, die zur Durchführung der Produktion eingekauft werden müssen, im Namen und mit Vollmacht sowie für Rechnung des Kunden in Auftrag zu geben; hierzu zählen u.a. Laborarbeiten oder die Produktion von Hochzeitsalben.
  4. Der Fotograf ist bei seiner fotografischen Arbeit und seiner Bildauffassung sowie der künstlerischen Gestaltung frei. Über das zu benötigte und zu verwendende Equipment entscheidet er nach eigenem Ermessen. Der Auftraggeber kann in einem telefonischen oder persönlichen Vorgespräch seine besonderen Wünsche für die fotografische Begleitung mit dem Fotografen besprechen. In diesen Vorgesprächen wird geklärt, was alles machbar ist.
  5. Der Fotograf arbeitet ausschließlich mit professionellen Kameras, die Bilddateien im RAW-Format aufnehmen.  Alle Aufnahmen des Shootings werden im Studio auf Datenträgern gesichert. Der Fotograf wählt anschließend die finalen Bilder aus. Die Bilddateien werden in einer externen Firma oder/und an den Rechnern der Fotostudios Tegernsee individuell bearbeitet, aufbereitet und digital veredelt. Alle RAW-Dateien sind Eigentum des Fotografen und werden in keinem Fall abgegeben. Vielmehr werden die aussortierten RAW-Dateien umgehend gelöscht. Der Auftraggeber hat explizit keinen Anspruch auf Herausgabe der RAW-Dateien.
  6. Die Bilder der Foto-Session werden dem Auftraggeber nach ca. 1 Woche in einer OnlineGalerie passwortgeschützt zur Verfügung gestellt. Die Bilddateien stehen dem Auftraggeber und anderen Interessenten 2 Monate zum Download zur Verfügung. Danach wird die Galerie gelöscht. Das erneute Erstellen einer OnlineGalerie ist mit erheblichem zusätzlichen Aufwand verbunden und kostenpflichtig.
  7. Das Aufbewahren der Bilddateien der Bilddateien ist nach den 2 Monaten nicht Teil des Auftrages. Die Aufbewahrung der Bilddateien liegt im Ermessen des Fotografen und erfolgt ausdrücklich ohne Gewähr.
  8. Sind dem Fotografen  innerhalb von 8 Tagen nach Ablieferung der Aufnahmen keine schriftlichen Mängelrügen zugegangen, gelten die Aufnahmen als vertragsgemäß und mängelfrei abgenommen.
 

III. Überlassenes Bildmaterial (analog und digital)

  1. Die AGB gelten für jegliches dem Kunden überlassenes Bildmaterial, gleich in welcher Schaffensstufe oder in welcher technischen Form sie vorliegen. Sie gelten insbesondere auch für elektronisches oder digital übermitteltes Bildmaterial.
  2. Der Kunde erkennt an, dass es sich bei dem von Rolf Kaul gelieferten Bildmaterial um urheberrechtlich geschützte Lichtbildwerke i.S.v. § 2 Abs.1 Ziff.5 Urheberrechtsgesetz handelt.
  3. Reklamationen, die den Inhalt der gelieferten Sendung oder Inhalt, Qualität oder Zustand des Bildmaterials betreffen, sind innerhalb von zwei Wochen nach Empfang mitzuteilen. Anderenfalls gilt das Bildmaterial als ordnungsgemäß, vertragsgemäß und wie verzeichnet zugegangen.

 

IV. Nutzungsrechte

  1. Der Kunde erwirbt grundsätzlich nur ein einfaches Nutzungsrecht. Dieses beinhaltet eine private, nicht kommerzielle Nutzung des Bildmaterials. Veröffentlichungen im Internet oder die Einstellung in digitale Datenbanken sind nur bei Nennung des Urhebers erlaubt. Beispiel – Foto: Rolf Kaul oder bei Instagram @rolfkaul – Eine Verletzung des Rechts auf Namensnennung berechtigt den Fotografen Schadenersatz zu fordern.
  2. Ausschließliche Nutzungsrechte, medienbezogene oder räumliche Exklusivrechte oder Sperrfristen müssen gesondert vereinbart werden und bedingen einen Aufschlag von mindestens 100% auf das jeweilige Grundhonorar.
  3. Mit der Lieferung wird lediglich das Nutzungsrecht übertragen für die einmalige Nutzung des Bildmaterials zu dem vom Kunden angegebenen Zweck und in der Publikation und in dem Medium oder Datenträger, welche/-s/-n der Kunde angegeben hat oder welche/-s/-r sich aus den Umständen der Auftragserteilung ergibt.
  4. Jede über Ziffer 3. hinausgehende Nutzung, Verwertung, Vervielfältigung, Verbreitung oder Veröffentlichung ist honorarpflichtig und bedarf meiner vorherigen ausdrücklichen Zustimmung.
  5. Andere Dienstleister bei Hochzeiten wie z.B. Hairstylistinnen, Visagistinnen, Hochzeitsplanerinnen, Dekorateurinnen, Blumengeschäfte dürfen Fotos (speziell von ihrer Arbeit) nur nach Freigabe durch den Fotografen verwenden. Bei einer Bildfreigabe ist immer der Name des Fotografen zu nennen. (Foto: © Rolf Kaul) o.a.
  6. Die Einräumung der Nutzungsrechte steht unter der aufschiebenden Bedingung der vollständigen Bezahlung sämtlicher Zahlungsansprüche des Fotografen aus dem jeweiligen Vertragsverhältnis.
  7. Der Auftraggeber räumt dem Fotografen das Recht ein, einige Fotos (Bilddateien) der Hochzeit, des Events, des Portrait- oder Business-Shootings auf seinen Websites und ausgesuchten Internetplattformen ohne Namensnennung zu präsentieren. Werbung mit ausgesuchten Motiven ist ebenfalls erlaubt. Dabei spricht der Auftraggeber den Fotografen von Rechten Dritter vollumfänglich frei.  Der Auftraggeber kann dem ausdrücklich widersprechen. Der Widerspruch muss spätestens bei Abschluss des Vertrages  erfolgen.

 

V. Haftung

  1. Rolf Kaul übernimmt keine Haftung für die Verletzung von Rechten abgebildeter Kennzeichen (Marken, Firmen, Geschmacksmuster) Personen oder Objekte. Eine Freigabe durch ein entsprechendes Release muss beigefügt sein. Der Erwerb von Nutzungsrechten über das fotografische Urheberrecht hinaus, z. B. für abgebildete Werke der bildenden oder angewandten Kunst sowie die Einholung von Veröffentlichungsgenehmigungen bei Sammlungen, Museen etc. obliegt dem Kunden. Der Kunde trägt die Verantwortung für die Betextung sowie die sich aus der konkreten Veröffentlichung ergebenden Sinnzusammenhänge.
  2. Ab dem Zeitpunkt der ordnungsgemäßen Lieferung des Bildmaterials ist der Kunde für dessen sachgemäße Verwendung verantwortlich.

 

VI. Honorare

  1. Es gilt das vereinbarte Honorar. Ist kein Honorar vereinbart, gelten ersatzweise die Preise auf der Website rolfkaul.de . Jedes Honorar versteht sich bei Privatpersonen brutto = incl. Mehrwertsteuer; bei Unternehmen netto = excl. Umsatzsteuer.
  2. Bei Hochzeiten, Events, Portrait-Shootings ist mit der Zahlung des vereinbarten Honorars und der Übergabe der Bilddateien in einer OnlineGalerie der Vertrag erfüllt. Bei Laborarbeiten und Hochzeitsalben zählt die Übergabe durch den entsprechenden Zustelldienst.
  3. Die Bilddateien, Laborarbeiten, Hochzeitsalben, Videos sowie andere kostenpflichtig erbrachte Leistungen bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Fotografen.
  4. Die Zahlung des Honorars erfolgt wie im Angebot aufgeführt.
  5. Die Verpflegung (Essen und Getränke) werden dem Fotografen und seinen Assistenten für die Zeit der Reportage an der Location unentgeltlich in angemessenem Umfang zur Verfügung gestellt.
  6. Die Fotostudios Tegernsee verzichten grundsätzlich auf eine Anzahlung.
  7. Der Kunde kann seinen Auftrag innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, E-Mail) widerrufen. Der Widerruf muss ausdrücklich erfolgen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: Fotostudios Tegernsee Rolf Kaul – Anzengruberweg 3 B – 83700 Rottach-Egern oder an info@rolfkaul.de
  8. Wird der Auftrag vom Kunden storniert wird eine Entschädigung fällig:

 

    bis zu 6 Monaten vor dem Shooting: 10 %

    6 Monate – 3 Monate vor dem Shoooting: 30 %

    3 Monate – 1 Monat vor dem Shooting:  70 %

    ab 30 Tage vor dem Shooting: 80 %

9. Härtefälle und Ausnahmen werden individuell besprochen.

10. In Corona-Zeiten gelten die jeweiligen rechtlichen Verfügungen. Ist eine Durchführung der Veranstaltung nicht gestattet, entfallen die Stornokosten. Ist die Durchführung der Veranstaltung nur mit einer verminderten, aber noch vertretbaren Teilnehmerzahl gestattet, finden wir gemeinsam eine Lösung.

11.Durch den Auftrag anfallende Kosten und Auslagen (Kosten für erforderliche Fahrkarten, Reisekosten über 100 km, Übernachtungen, erforderliche Spesen etc.) sind nicht im Honorar enthalten und gehen zu Lasten des Kunden.

VII. Rückgabe des Bildmaterial

  1.  Überlässt Rolf Kaul auf Anforderung des Kunden oder mit dessen Einverständnis Bildmaterial lediglich zum Zwecke der Prüfung, ob eine Nutzung oder Veröffentlichung in Betracht kommt, sind die digitale Daten spätestens nach 14 Tagen zu löschen. Eine Verlängerung dieser Frist ist nur wirksam, wenn sie vom Fotografen schriftlich bestätigt worden ist.

 

VIII. Schlussbestimmungen / Salvatorische Klausel

  1. Die etwaige Nichtigkeit bzw. Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen in diesen AGB berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen.
  2. Es gilt ausschließlich das Recht des Bundesrepublik Deutschland.
  3. Gerichtsstand ist der Sitz der Fotostudios Tegernsee.